Sensorik-Hochsensibilität 

Was Hochsensibilität ausmacht
Besonders empfindsame Kinder und Erwachsene gab es schon immer. Sie wurden oft als „Sensibelchen“ abgestempelt. Hochsensibilität kann sich ausdrücken durch: 
-Reize werden intensiver wahrgenommen 
-Fantasie und Gedanken sind detailreich 
-Die Geräusch- und Schmerzempfindlichkeit ist erhöht 
-Schmerz,- bzw. Berührungsempfindlichkeit 
-Die Begeisterungsfähigkeit ist hoch, die Interessen vielseitig 
-Das Langzeitgedächtnis ist früh ausgeprägt 
-Die Stimmung Anderer wird stark wahrgenommen 
-Der Gerechtigkeitssinn und das Mitgefühl sind ausgeprägt
-Erlebtes klingt lange nach
-Es besteht ein großes Harmoniebedürfnis 
 
Und vieles andere. Das beeinträchtigt auch die Entwicklung der Sinnessysteme. 
Wie ermöglichen wir diesen Menschen die Welt mit Augen, Ohren, durch Berühren, Geschmack und Geruch wahrzunehmen? 
Wie unterstützt man Fähigkeit Eindrücke aus der Umwelt und im eigenen Körper wahrzunehmen und zu unterscheiden? 
Eine Sensibilität zeigt sich auch z.B. beim Essen. Welche Vorlieben oder Abneigungen haben wir selbst? 
Wie gehe ich damit um? 
 
Referentin: 
Miriam Wiedmann (Kinderkrankenschwester / Shiatsupraktikerin) 
 
Termin:
Samstag, den 03.07.2021 09:00 Uhr –13:00 Uhr 
6 Unterrichtseinheiten 
 
Gebühr:
Tagespflegepersonen: 10 Euro 
Externe Teilnehmer: 15 Euro 
 
Anmeldung beim Kinderbetreuungsservice im Face 
Corona Rieth  
Mi 9:00–12:00 Uhr,  
Tel: (06434) 90 09 39, Handy: 0151 – 68 19 21 57, Mail: kinderbetreuungsservice@web.de